Neues aus Müllrose

2021


21. Juni 2021

Karten für die "Serenade am See" noch erhältlich

Erstmals zu Gast "Das Odergold"
Das Ensemble "Das Odergold" des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt (Oder) begeistert sein Publikum mit einem bunten und beschwingten Programm. Das Repertoire der jungen Bläser umfasst vor allem Originalkompostionen, welche dramaturgisch geschickt durch Arramgements der Werke alter Meister ergänzt werden. Die musikalsiche Brandbreite der Musiker reicht von der Barockmusik um Mozart und Händel bis hin zu modernen, zeitgenössischen Stücken von Leonard Bernstein, Harmonic Brass und den Filmmusiken von Ennio Morricone.

Es besteht keine Test- und Maskenpflicht. EINFACH VORBEIKOMMEN UND GENIEßEN!

KARTEN SIND NOCH in der Schlaubetal-Information im Rathaus Müllrose, Markt 5 ERHÄLTLICH!


21. Juni 2021

Die Schlaubetal-Information öffnet später

Die Schlaubetal-Information im Rathaus Müllrose wird aus betrieblichen Gründen am Dienstag, den 22.06.2021 am Vormittag geschlossen sein. Ab 13:00 Uhr begrüßen die Mitarbeiterinnen dann wieder Bürger und Gäste der Stadt und beraten sie zu touristischen Angeboten. Wir bitten um Verständnis.


17. Juni 2021

Seekonzert am 20. Juni kann stattfinden

Aufgrund der neuen Umgangverordnung vom 15. Juni und nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt LOS können die "Müllroser Seekonzerte" endlich wieder veranstaltet werden.

Das erste Konzert der Saison findet bereits diesen Sonntag, den 20. Juni, ab 10.00 Uhr in der Bootsvermietung Schlaubetal statt.
Am Eingang zum Veranstaltungsbereich müssen jedoch die Kontaktdaten der Besucher*innen erfasst werden. Zudem gilt auf dem gesamten Gelände das bekannte Abstandsgebot.

Der Musikverein Müllrose e. V. und die Stadt Müllrose freuen sich, Sie bei dieser traditionellen Veranstaltung wieder begrüßen zu dürfen!

14. Juni 2021

Strandbad bis auf Weiteres geschlossen

Nach dem Brand im Restaurante "Villa del Lago" am 08. Mai 2021 ist das Strandbad weiterhin geschlossen. Eine Öffnung des Bades ist erst nach der Beendigung der gutachterlichen Untersuchungen am Brandort wieder möglich.

11. Juni 2021

Planetenweg fast vollständig - nur die Sonne fehlt noch

Mit der Enthüllung der Stelen Merkur, Venus, Erde und Mars am letzten Wochenende, entlang des Naturlehrpfades vom Rathaus aus, ist der Planetenweg Müllrose fast vervollständigt. Nur die Sonne auf dem Rathaushof ist noch als vorläufiges Holzmodell zu begutachten.

Der Planetenweg erstreckt sich über eine Länge von ca. 6 km. Ein stilisiertes, weißes Saturnsymbol auf einem organgefarbenden Schild weist den Weg. Nach Rathaushof und Naturlehrpfad finden sich weitere Planetenstelen im Schützenpark zwischen Grund- und Oberschule und der Kita Schlaubespatzen, auf der Westseite des Rundwanderwegs um den Großen Müllroser See sowie an der Ragower Mühle. Jede der Stelen ist mit einem QR-Code versehen, mit welchem sich weitere Informationen zu den Planeten aufrufen lassen.

Finanziert wurden die einzelnen Stelen zu den Planeten unseres Sonnensystems zu großen Teilen von den Vereinsmitgliedern der Astrowis Müllrose selbst. Die Anfertigung der Sonne ist derweil für das Bürgerbudget vorgeschlagen worden.

Weitere Informationen zum Planetenweg

10. Juni 2021

Schönstes Osterei im Schlaubetal – Gewinne wurden überreicht

Da die traditionelle Osterausstellung des Heimatmuseums Müllrose in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, überlegten sich der Amtsdirektor und die Mitarbeiterinnen vom Haus des Gastes eine ganz besondere Aktion für die Kinder des Schlaubetals.
Es sollte „Das schönste Osterei im Schlaubetal“ gemalt oder gebastelt werden und unter allen Einsendungen wurden tolle Preise verlost. Leider verzögerten die geltenden Pandemieverordnungen die Übergabe etwas. Nun konnten jedoch allen Teilnehmern ihre Urkunden überreicht und die Schokolollis verteilt werden.

Als erstes statteten der Amtsdirektor Herr Quast und Frau Hoffmann vom Haus des Gastes der Kita Sonenschein in Mixdorf einen Besuch ab, um der Fuchs- und der Hasengruppe zu ihrem zweiten bzw. dritten Platz zu gratulieren. Die Kinder jubelten laut, als sie erfuhren, dass ihr Preis eine große Hüpfburg für einen Tag in der Kita sein wird. Herr Geue vom „Kinderspaß & Ranzenshop“ aus Müllrose stellt im Auftrag des Amtes Schlaubetal der Kita für einen Tag eine bunte Hüpfburg mit Rutsche auf das Außengelände. Für sein entgegenkommendes Angebot und seinen Sponsoringanteil bei den Mietkosten der Hüpfburg möchte sich das Amt Schlaubetal und das Haus des Gastes bei Herrn Geue herzlich bedanken. Weitere Einsätze dieser Hüpfburg wird es im Hort Müllrose, der Kita Fridolin in Pohlitz sowie im Hort in Fünfeichen geben, da es auch dort Gruppen gibt, die erfolgreich eine Platzierung bei der Aktion „Das schönste Osterei im Schlaubetal“ erreicht haben.
Die jüngsten Preisträger aus den Krippengruppen in Mixdorf und Pohlitz dürfen sich über einen spannenden Wasser-Sand-Spieltisch freuen, auf dem im Sommer kräftig mit Förmchen und kühlem Wasser „gematscht“ werden kann. Für die Platzierungen bei den Einzeleinsendungen gibt es neben einer Urkunde und einem Schokololli ein signiertes Buch „Hippel, Hoppel, Hule. Malfibel für Osterhasen“ von Erika Richling.

Ein kleines Highlight bei der Übergabe der Präsente war die Kita Pohlitz, deren große und kleine Kinder als Dank für die Aktion verschiedene Lieder und Tänze zum Besten gaben.
Der Amtsdirektor und das Haus des Gastes hoffen, es hat allen Kindern Spaß gemacht an dieser Aktion teilzunehmen und alle haben viel Freude an ihren Geschenken.

  • Präsentübergabe Hort Müllrose

  • Präsentübergabe Kita Sonnenschein Mixdorf

  • Präsentübergabe Kita Pohlitz

04. Juni 2021

Schlaubetal-Information wieder geöffnet

Nach über einem halben Jahr öffnet die Schlaubetal-Information ab sofort zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder ihre Tore. Aber Achtung: Sie finden die Touristinformation fortan im Rathaus der Stadt Müllrose, Markt 5.
Angeboten werden wie bekannt regionale Produkte wie Liköre und Honig, Bücher, Wanderkarten, Keramik, Angelkarten sowie Tickets für die Veranstaltungen der Stadt Müllrose. Weiterhin werden die Gäste umfangreich zu touristischen Gegebenheiten in der Region (u. a. Übernachtungsmöglichkeiten, Wanderrouten, Sehenswürdigkeiten) informiert. Seien Sie herzlich willkommen!


Foto: Zur Wiedereröffnung der Schlaubetal-Information überreicht Frau Dr. Obschernitzki den Mitarbeiterinnen ein kleines Präsent.

12. Mai 2021

Alle Wander- und Radwege im Schlaubetal wieder freigegeben

Pünklich zu Christi Himmelfahrt hat das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Oder-Spree die Öffnung aller Rad- und Wanderwege in den Kerngebieten des Schlaubetals bestätigt unter dem Vorbehalt erneuter Sperrungen, falls sich das Infektionsgeschehen wieder verstärken sollte. Auch die Wege am Chossewitzer See und im Dorchetal können wieder genutzt werden.

Die Ausschilderung mit Hinweisen „Wege nicht verlassen und Tore schließen“ erfolgt erst ab der nächsten Woche. An den Toren wird ein gelbes Schild mit Aufforderung zum Schließen angebracht.

Weitere Informationen

06. Mai 2021

Neue Erreichbarkeit der Revierpolizei Müllrose

Augrund der Baumaßnahmen im Rathaus Müllrose befindet sich das Büro der Revierpolizei ab sofort in der Frankfurter Straße 28 in Müllrose.

Tel.: 033606 4174

Sprechzeiten:
   Dienstag: 14 Uhr bis 17 Uhr
   Freitag: 10 Uhr bis 12 Uhr

03. Mai 2021

Bauhof Müllrose führt Tradition weiter

Am letzten Donnerstag schauten die Müllroser Bürger*innen nicht schlecht, als der Bauhof der Stadt Müllrose einen Maibaum auf dem Marktplatz aufstellte. Die Männer führten damit eine alte Müllroser Tradition weiter, welche im letzten Jahr durch die Corona-Beschränkungen entfallen war.  „Wir wollten, dass die Tradition des Maibaum Aufstellens in Müllrose nicht verloren geht“, berichtet Andreas Kreißl, Leiter des Bauhofs Müllrose, „Nach Anfrage beim Amtsdirektor gab er uns das OK, den Maibaum auf dem Marktplatz zu errichten.“

Nun ragt der 10 Meter hohe Maibaum die nächsten zwei Wochen über dem Marktplatz. An der Spitze findet sich eine Birke aus dem Stadtwald. Der Kranz darunter ist mit Bastelarbeiten der Kinder aus dem Hort Müllrose und bunten Bändern verschönert.

22. April 2021

Preisträger des Wettbewerbes „Das schönstes Osterei im Schlaubetal“ gekürt

Da aufgrund von Baumaßnahmen im Haus des Gastes in diesem Jahr die beliebte Ostereierausstellung des Heimatmuseums Müllrose nicht stattfinden kann, haben sich der Amtsdirektor des Amtes Schlaubetal Mario Quast und die Mitarbeiterinnen des Haus des Gastes eine kleine Aktion überlegt. Sie riefen die Kinder im Amt Schlaubetal dazu auf, Ostereier zu malen und zu gestalten. Über 160 Kinder nahmen u. a. Pinsel, Buntstifte und Kleber in die Hände und ließen ihrer Kreativität freien Lauf. Alle Einsendungen hat die Stadt Müllrose auf der Startseite ihrer Internetseite www.muellrose.de veröffentlicht. „Vielen Dank für diese tolle Aktion in dieser verrückten Zeit“, schrieb eine Erzieherin, deren Kinder begeistert am Wettbewerb teilnahmen.

Nun ist eine Jury um den Amtsdirektor Mario Quast zusammen getreten, um die schönsten Ostereier zu prämieren. Folgende Gewinner*innen wurden in den verschiedenen Kategorien gekürt:

Kindertagesstätten

Gruppenarbeiten (bis 3 Jahre)

  1. Raupengruppe (Kita Fridolin/Pohlitz)
  2. Krippengruppe (Sonnenschein/Mixdorf)

Gruppenarbeiten (4-6 Jahre)

  1. Igelgruppe (Kita Fridolin/Pohlitz)
  2. Fuchsgruppe (Kita Sonnenschein/Mixdorf)
  3. Hasengruppe (Kita Sonnenschein/Mixdorf)

Einzelarbeiten

  1. Heidi, 6 Jahre (Kita Spatzennest/Fünfeichen) sowie Jakob, 4 Jahre (Kita Spatzennest/Fünfeichen)
  2. Lia (Kita Fridolin/Pohlitz, Igelgruppe)
  3. Rosalie (Kita Fridolin/Pohlitz, Igelgruppe)


Schule und Hort

Gruppenarbeiten

  1. Hort Müllrose, die 2. Klassen
  2. Grundschule Fünfeichen, Flex C Käferklasse Stufe 2
  3. Hort Müllrose, die 1. Klassen

Einzelarbeiten (Kategorie ‚Bemalte Eier‘)

  1. Aiden (Klasse 1a, Hort Müllrose)
  2. Susanne (Klasse 3b, Hort Müllrose)
  3. Elina (Klasse 3b, Hort Müllrose)

Einzelarbeiten (Kategorie ‚Gezeichnete Eier‘)

  1. Moritz (Klasse 3b, Hort Müllrose)
  2. Dennis (Klasse 2, Grundschule Fünfeichen)
  3. Bennet (Klasse 2b, Hort Müllrose) sowie Lee (Klasse 2b, Hort Müllrose)

Sonderpreis für Kreativität

Tim Carlo, 7 Jahre (Grundschule Fünfeichen)

Alle teilnehmenden Kinder bekommen eine Urkunde und eine süße Kleinigkeit. Die Gewinner*innen der Einzelkategorien erhalten ein signiertes Buch „Hippel, Hoppel, Hule. Malfibel für Osterhasen“ von Erika Richling. Die 89-jährige Müllroserin ist seit Anfang der 90er Jahre der kreative Kopf des Ausstellungsteams rund um die traditionelle Ostereierausstellung im Heimatmuseum. Für die prämierten Gruppen wird es eine kleine Überraschung geben.

Zu den Arbeiten der Kinder

31. März 2021

Teile des Schlaubetal Wanderweges wieder frei gegeben

Pünklich zu den Osterfeiertagen kann der Schlaubetal Wanderweg zwischen Ragower Mühle und Kupferhammer von Wanderern wieder genutzt werden, zwischen Siehdichum und Kupferhammer jedoch nur die asphaltierte Straße. Es muss aber beachtet werden, dass das Wandern nur auf diesen freigegebenen Wegen erlaubt ist! Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt bittet eindringlich darum, diese Wege nicht zu verlassen und alle Tore, die passiert werden, wieder zu verschließen.

Weitere Informationen

25. März 2021

Enthüllung der ersten Planetenstele des Müllroser Planetenweges

Am 20.03.2021 um 10.30 Uhr wurde die erste Planetenstele der Öffentlichkeit übergeben. Nachdem sich das Wetter kurzzeitig aus dem Winter verabschiedet hatte, konnte die erste Planetenstele aufgestellt werden. Sie steht auf dem Bildungscampus von Müllrose, zwischen Grund- und Oberschule Müllrose und kommunaler Kindertagesstätte „Schlaubespatzen“. Im Beisein der Hauptamtsleiterin des Amtes Schlaubetal, Frau Rißmann, sowie der Schulleiterin, Frau Fritzke, der Astronomielehrerin Frau Seifert sowie weiterer interessierter Zuschauer wurde die Planetenstele vom Müllroser Möbeltischler Christian Schulz enthüllt und seiner Bestimmung übergeben.

Die Stele ist dem größten Planeten des Sonnensystems, dem Jupiter, gewidmet. Der Planet ist in unserem verkleinerten Sonnensystem knapp 800m Luftlinie vom Standort der Sonne entfernt. Der Jupiter wird durch eine Halbkugel mit einem Durchmesser von etwa 14 cm symbolisch dargestellt. Diese Größe resultiert aus dem gleichen Maßstab wie die Entfernung Sonne-Jupiter. Dadurch erhalten die Besucher einen Eindruck von den realen Größenverhältnissen im Sonnensystem. Auf der Stelle bekommt der Wanderer, der Neugierige oder an der Astronomie interessierte erste Informationen zum Jupiter. Über einen QR-Code, der gleich rege von den Anwesenden ausprobiert wurde, erhält man Zugriff auf die Internet-Seite des Vereins AstroWis. Dort gibt es vertiefende Informationen zum Jupiter und weitere Hinweise für Lernbegierige, z.B. der Zugriff auf die ausführliche Wissensbasis von Wikipedia. So kann sich jeder Besucher Stück für Stück an den Jupiter heranwagen.

Anhand der Hinweisschilder des Planetenweges sowie der noch vorhandenen Provisorien von Saturn, Uranus, Neptun und der Sonne lohnt sich jetzt ein erholsamer Spaziergang in der Frühlingluft durch unser miniaturisiertes Sonnensystem entlang des Planetenweges. Am besten auf dem Rathaushof von Müllrose beginnen.


Manfred Dietrich

Bericht über den Planetenweg vom OSF

 

03. März 2021

Unterlagen zum Bügerbudget online

Ab sofort finden Sie unter dem Bereich "Stadt Müllrose" umfangreiche Informationen zum Bürgerbuget sowie das Formular zur Einreichung von Ideen zur Nutzung des Budgets.

Abgabeschluss für 2021: 30. April

Zum Formular

26. Februar 2021

Erfolgreiche Rezertifizierung des Schlaubetal Wanderweges

Nachdem im Jahr 2011 die Zertifizierung des Schlaubetal Wanderweges als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland durch den Deutschen Wanderverband zum ersten Mal erfolgte, stand Ende 2020 nun bereits zum dritten Mal eine Rezertifizierung an. Diese erneute Überprüfung des Wanderweges erfolgt alle 3 Jahre unter strengen Auflagen und Kriterien.

Als ehrenamtlicher Wegewart des Amtes Schlaubetal konnte im Jahr 2019 Peter Tlusteck gewonnen werden. Herr Tlusteck nahm erfolgreich an einer mehrtägigen Schulung zum Bestandserfasser für Qualitätswege teil und war somit berechtigt Wegedaten in Brandenburg zu erheben. Ihm ist es hauptsächlich zu verdanken, dass eine erneute Prüfung des Wanderweges stattfinden konnte und das anschließende Zertifizierungsverfahren erfolgreich verlief.

In Vorbereitung dessen, erfolgten tagelange „Streifzüge“ durch Herrn Tlusteck in denen er den in 7 Etappen aufgeteilten 25 km langen Wanderweg ablief. Es wurden Wegweiser, Hinweisschilder, Kennzeichen und Wegbeschaffenheit nach bestimmten vorgeschriebenen Kriterien an Hand von bereits 2017 erfassten Daten kontrolliert und in Listen übertragen. Tatkräftig unterstützt wurde Herr Tlusteck dabei von Mitgliedern des Vorstandes des Tourismus-Marketing Schlaubetal. In enger Zusammenarbeit mit dem Bauhof des Amtes Schlaubetal wurden fehlende Wegweiser oder Streckenangaben erneuert bzw. ergänzt und beschädigte Wege repariert. Spuren von Vandalismus an Raststätten wurden ebenso wie vereinzelte Schäden durch übereifrige Biber beseitigt. Diese Kontrollgänge mussten aufgrund stürmischer Naturereignisse wiederholt werden, da es immer wieder zu erneuten Behinderungen auf den Wanderwegen kam.

Ende Oktober 2020 wurden die erfassten Daten an den Deutschen Wanderverband gesendet. Die übermittelten Unterlagen wurden für ihre vorbildliche und detaillierte Bearbeitung ausdrücklich gelobt. Somit stand einer erneuten Zertifizierung nichts mehr im Wege. Anfang November fand eine nichtangekündigte Überprüfung eines zugänglichen Abschnittes des Schlaubetal Wanderweges statt. Dabei wurden wenige Mängel festgestellt. Nach Behebung dieser Mängel und der Einreichung einer Dokumentation der Mängelbeseitigung konnte der Zertifizierungsvorgang erfolgreich abgeschlossen werden.

Wegen der mit der Corona-Pandemie einhergehenden Beschränkungen wurde die Urkunde, nicht wie in den Jahren zuvor auf einer Messe vergeben, sondern der frisch zertifizierte Qualitätsweg anhand eines Videos auf dem YouTube-Kanal des Deutschen Wanderverbandes online präsentiert.

Zur Vorstellung des Schlaubetal Wanderweges

Abschließend noch einmal einen großen Dank an alle Beteiligten, insbesondere dem hauptamtlichen Wanderwegewart Peter Tlusteck, die trotz aller Widrigkeiten in diesen schwierigen Zeiten zur erfolgreichen Rezertifizierung beigetragen haben.

24. Februar 2021

"Müllroser Seezauber 2021" abgesagt

Der Hauptausschuss sowie die Stadtverordnetenversammlung Müllrose haben in ihren letzten Sitzungen entschieden, den "Müllroser Seezauber" wegen (der Ungewissheit) der aktuellen Corona-Lage auch in diesem Jahr nicht stattfinden zu lassen. Der "Müllroser Weihnachtszauber 2021" soll aber veranstaltet werden. Die Abgeordneten entschieden sich für das Stattfinden eines zweitägigen Weihnachtsmarktes.

17. Februar 2021

Ihr Ort ist unser Star: Müllrose bei Antenne Brandenburg

Anfang Februar wurde Müllrose die Ehre zuteil, beim Radiosender Antenne Brandenburg in deren Format "Ihr Ort ist unser Star" vorgestellt zu werden. Verschiedene Persönlichkeiten der Stadt Müllrose standen für die Radioberichte Rede und Antwort.
In dem Format wurde u.a. über den Gildebaum sowie über das in der Planung befindliche Naturparkhaus und den Planetenweg berichtet.

Haben Sie die einzelnen Berichte verpasst oder möchten die Interviews nochmals genießen, können Sie dies auf der Webseite des Radiosenders:

Zur Internetseite

18. Januar 2021

Rückbau der Remise hat begonnen

In diesem Jahr wird sich viel um den Kietz 7 herum ändern. Ein Naturparkhaus soll entstehen und das Haus des Gastes saniert werden. Der erste, für die Öffentlichkeit sichtbare, Schritt ist in der letzten Woche getätigt worden. Der Bauhof der Stadt Müllrose hat begonnen, die Remise, welche einst für die Unterbringung der Kutschen errichtet wurde, zurückzubauen.  Komponenten der alten Remise werden Bestandteil des neu entstehenden Naturparkhaus. Die Kutschen sind seit einiger Zeit in einer anderen städtischen Einrichtung eingelagert.

6V0B1607 komp  6V0B1523 komp

Für weitere Einblicke hier klicken

18. Januar 2021

Bürgerbudget endgültig beschlossen

In ihrer Sitzung am 01. Dezember 2020 hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Müllrose die Satzung für das Bürgerbudget endgültig auf den Weg gebracht. Bereits ab diesem Jahr können somit Einwohner*innen des gesamten Stadtgebietes von Müllrose, welche das 14. Lebensjahr vollendet haben, jährlich über die Verwendung eines finanziell begrenzten Budgets entscheiden. Die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung einigten sich in ihrer letzten Sitzung auf ein Bürgerbudget in Höhe von 5.000 Euro.

Vorschläge für die Verwendung des Budgets können bis zum 30. April eines jeden Jahres bei der Stadt Müllrose eingereicht werden. Dies wird auf dem schriftlichen sowie elektronischen Weg möglich sein. Zur Auswahl freigegebene Vorschläge sind dann zu den Öffnungszeiten der Amtsverwaltung Schlaubetal sowie auf dieser Internetseite einsehbar.
Weiterhin erhalten Sie zukünftig auf dieser Webseite umfassende Informationen über das Bürgerbudget, die Termine, die eingereichten Vorschläge, die Abstimmung, das Abstimmungsergebnis und deren Realisierung.

Die Vorschläge der Müllroser Einwohner*innen werden in der Reihenfolge der auf sie entfallenden Stimmen umgesetzt, bis die vorgegeben 5.000 Euro aufgebraucht sind. Dies sollte bis zum 30. Juni des Folgejahres geschehen.

Archiv 2020


13. November 2020

Sonderverkauf im Haus des Gastes vom 16.11. – 21.11.2020

Weihnachten steht vor der Tür. Benötigen Sie noch ein Geschenk? Vielleicht einen Schatz aus der Vergangenheit?
Das Haus des Gastes veranstaltet vom 16.11. – 21.11.2020 eine Sonderverkaufswoche in der Schlaubetal-Information. Angeboten werden Produkte vergangener Jahrfeiern, u. a. Krüge, Drucke, Gedenkmünzen, Plaketten, DVD’s. Sie wurden in den Jahren 1985 und 2010 als Erinnerung an das jeweilige Jubiläum allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen des großen Festes zum Verkauf angeboten und werden nun seitens der Stadt Müllrose nicht mehr gebraucht. Wichtig zu benennen ist, dass es sich NICHT um museales Sammlungsgut aus dem historischen Bestand des Heimatmuseums handelt, sondern um reine Vermarktungsartikel. Es wird gewährleistet, dass sich von jedem Produkt eine feste Stückzahl im Bestand des Museums als Erinnerungsbeleg über die Müllroser Stadtgeschichte befindet.

Die Öffnungszeiten der Sonderverkaufswoche entsprechen den Öffnungszeiten der Schlaubetal-Information im Haus des Gastes, Kietz 7, 15299 Müllrose, d. h. Montag bis Freitag 10.00 – 16.00 Uhr und Samstag 10.00 – 14.00 Uhr.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

11. November 2020

Afrikanische Schweinepest im Schlaubetal angekommen

Seit Anfang November hat es nun auch das Teile des Schlaubetals erwischt: sie sind zum Kerngebiet der Afrikanischen Schweinepest geworden.

Das neu ausgewiesene Kerngebiet umfasst folgende Regionen des Schlaubetals:
•    Teile der Gemeinde Grunow-Dammendorf,
•    Teile der Gemeinde Ragow-Merz,
•    Teile der Gemeinde Mixdorf,
•    Teile der Gemarkung Schernsdorf,
•    Teile der Gemarkung Bremsdorf.

Innerhalb des Kerngebietes sind das Betreten der Wälder, Wander- und Radwege verboten. Durch das Ausweiten des Kerngebietes ist auch der Schlaubetal Wanderweg betroffen. Zwischen Kupferhammer und der Bremsdorfer Mühle ist die Wegstrecke gesperrt.

Detaillierte Informationen zur aktuellen Sachlage erhalten Sie unter folgendem Link:

Informationen des Landkreis Oder-Spree

02. November 2020

Raschke-Ausstellung belegt 3. Platz beim Publikumspreis des DiGAmus Award

In diesem Jahr beschritt das Heimatmuseum Müllrose einen ganz neuen Weg. Weil das Museum aufgrund von Umbauarbeiten geschlossen bleiben muss, wurde kurzerhand eine Online-Ausstellung mit Bildern der Müllroser Fotografin Ursula Raschke auf die Beine gestellt. Seit 23. August 2020 begeistert die Ausstellung „101 x Müllrose (1963 – 1984) Aus dem Archiv der Fotografin Ursula Raschke“ nicht nur Müllroser Bürger.

Nun wurde der Online-Ausstellung eine ganz besondere Ehre zuteil: Beim Publikumsvoting des DiGAmus-Awards belegt die virtuelle Ausstellung um die Arbeit der Müllroser Fotografin den 3. Platz. Der DiGamus-Award prämiert die besten digitalen Projekte deutscher Museen.

„Wir sind richtig stolz auf den 3. Preis“, freut sich Romy Werner, Museologin des Heimatmuseums Müllrose und Verantwortliche für die Online-Ausstellung. Ist doch der Platz auf dem Treppchen eine kleine Überraschung für das Heimatmuseum, wenn man bedenkt, welche großen Museen ebenfalls für den Publikumspreis nominiert waren: u. a. das Stadtmuseum Berlin, die KZ–Gedenkstätte Dachau und die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. „Wir danken allen, die unserer Ausstellung ihre Stimme gegeben haben“, bekundet Romy Werner, „dass so viele Menschen abgestimmt haben, zeigt uns, dass den Leuten unsere Ausstellung gefällt. Ein besseres Lob können wir uns gar nicht vorstellen.“

Die prämierte Online-Ausstellung zu den Werken Ursula Rasches können Sie unter folgendem Link besuchen:

Zur Internetseite

29. Oktober 2020

Veranstaltungsverschiebung der Bürgerwerkstatt am 03. November 2020

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger von Müllrose,

aufgrund des aktuell sehr dynamischen Infektionsgeschehens bezüglich der Covid-19-Pandemie sieht sich die Verwaltung des Amts Schlaubetal gezwungen die geplante Bürgerveranstaltung am 03. November 2020 bis auf Weiteres zu verschieben.

Der Grund für diese Entscheidung sind die seit Wochen steigenden Infektionszahlen, die einen verantwortungsvollen Umgang und damit eine Beschränkung öffentlicher Veranstaltungen erfordern. Wir bedauern diesen Schritt zutiefst, jedoch hat die Sicherheit und Gesundheit der Amtsbewohnenden oberste Priorität.

Sobald die Gegebenheiten eine Vor-Ort-Veranstaltung zulassen, werden Sie umgehend über die Kommunikationskanäle der Amtsverwaltung sowie über die Internetseite des Leitbildprozesses www.zukunft-muellrose.de informiert.

Die Findung des Stadtleitbilds soll dennoch nicht ins Stocken geraten, auch wenn eine Durchführung der Bürgerwerkstatt unter aktuellen Umständen nicht möglich ist. Aus diesem Grund werden alternative Beteiligungsformate folgen. Über Ihre weiterhin sehr rege Beteiligung – auf der Homepage und im Gespräch mit Freunden und Nachbarn - würden wir uns sehr freuen.

Bleiben sich aufmerksam, interessiert und vor allem gesund!

Zur Internetseite

QR Code Zukunft Mllrose

14. Oktober 2020

Heimatmuseum für den Publikumspreis des DigAMus Award nominiert

Liebe Freunde des Heimatmuseums Müllrose!
 
Wir wurden vom Museumsverband Brandenburg mit unserer Online-Ausstellung "101 x Müllrose (1963 - 1984) Aus dem Archiv der Fotografin Ursula Raschke" beim DigAMus Award beworben. In die Shortlist haben wir es nicht geschafft, können aber noch den Publikumspreis gewinnen. Dazu müssten möglichst viele Stimmen gesammelt werden.
 
Der Link zum Publikumsvoting:
 
Der Link zur Shortlist:
 
Deshalb bitte ich Sie herzlich um Ihre Hilfe und maximale Verbreitung des Links zum Publikumsvoting. Vielleicht schaffen wir es. 
 
Vielen Dank für Ihre und viele weitere Stimmen!!!
 
Und beste Grüße aus dem Heimatmuseum Müllrose
 
Ihre Romy Werner
 

Geben Sie uns Ihre Stimme!

Ende des Votings: 20. Oktober 2020

12. Oktober 2020

Entwicklung eines Stadtleitbilds

Liebe Müllroserinnen, liebe Müllroser,
Geschätzte Engagierte in Müllrose und Umgebung,

in den vergangenen Jahren durften wir viele neue Bürgerinnen und Bürger in Müllrose begrüßen. Wir leben in einer lebendigen und attraktiven Stadt, die sich bei Besuchern und Anwohnern großer Beliebtheit erfreut und für Touristen das Tor in den Naturpark Schlaubetal bildet.
Dabei entwickelt sich Müllrose ständig weiter. Seien es neue Baugebiete oder neue Kitaplätze – Müllrose bleibt nicht auf der Stelle stehen.

Doch wie soll Müllrose in Zukunft aussehen? Welche Entwicklung ist die Richtige, welche ist zukunftsfest? Was gefällt uns an unserer Stadt und woran müssen wir noch arbeiten?
Solche und weitere Fragen sollen mit Ihrer Unterstützung in den kommenden Monaten beantwortet werden. Wir brauchen Ihre Mitarbeit – wir wünschen uns Ihre Meinung.

Am Ende entsteht ein Leitbild für die Zukunft der Stadt Müllrose. Eine Entwicklungsrichtung und eine Entscheidungshilfe für Investitionen in die Zukunft unserer Bürgerschaft.

Auf der untenstehenden Website finden Sie die aktuellen Ergebnisse der Untersuchung der beauftragten Unternehmen, aktuelle Informationen zum Prozess und, am Wichtigsten: Ihr Beteiligungsportal, welches Ihnen auf allen Schritten des Prozesses die Möglichkeit gibt, sich und Ihre Meinung einzubringen. Wir freuen uns auf Sie, Ihre Ideen und Ihre Meinung.

Zur Internetseite

QR Code Zukunft Mllrose

05. Oktober 2020

Führungen zur Raschke-Ausstellung

Seit dem 23. August 2020 ist die Ausstellung „101 x Müllrose (1963-84) Aus dem Archiv der Fotografin Ursula Raschke“ zum einen im Internet und zum anderen als Draußenausstellung in der Stadt Müllrose, Mixdorf und Eisenhüttenstadt zu sehen.

Nun bietet das Ausstellungsteam ab Oktober 2020 sonntags Führungen zu ausgewählten Tafelstandorten an. Am 11.10.|25.10., jeweils um 14.00 Uhr. Am 08.11.|22.11.|06.12.|20.12., jeweils um 13.00 Uhr.

Treffpunkt ist die Freifläche vor der barocken Müllroser Pfarrkirche. Erwachsene zahlen 3,00 € pro Person, Kinder bis 16 Jahre sind vom Eintritt befreit. Eintrittskarten erhalten Sie im Haus des Gastes, Kietz 7, 15299 Müllrose. Um eine Anmeldung wird unter Tel.: 033606-77290 gebeten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

01. Oktober 2020

LeseUFO landet am 10. Oktober in Müllrose

Die Aliens kommen, um etwas über uns Menschen zu erfahren. In den letzten Wochen haben wir eingeladen, Texte einzureichen. Mit diesen Texten werden wir beim „Jahrmarkt der Wortspiele“ mit Euch experimentieren.

Infos unter www.leseufo.l-os.de

Programmflyer

25. September 2020

Amt Schlaubetal und Stadt Müllrose empfangen Rüdersdorfer Delegation

Im Rahmen ihrer Paddeltour „Uns verbinden Flüsse“ legten die paddelnden Rathausmitarbeiter der Gemeinde Rüdersdorf am Donnerstag, den 24. September 2020, einen Stopp in Müllrose ein. Empfangen wurden die Paddler vom Amtsdirektor des Amtes Schlaubetal Herrn Mario Quast sowie dem ehrenamtlichen Bürgermeister von Müllrose Herrn Thomas Kühl. Auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Rüdersdorf Frau Sabine Löser war vor Ort um ihre erschöpften, aber begeisterten Mitarbeiter in Empfang zu nehmen. Als Geschenk übergab Sabine Löser der Stadt Müllrose ein 247 Mio. Jahre altes Gesteinsfossil aus den Rüdersdorfer Kalkbergen.

Pressemitteilung

15. September 2020

3 Grabplatten verlassen das Müllroser Museum

In Vorbereitung der Baumaßnahmen im Haus des Gastes müssen drei barocke Grabplatten nach 28 Jahren ihren Platz im Museum verlassen.1992 von der Firma DECKER NATURSTEINE vom Alten Friedhof in der Beeskower Straße in Müllrose geborgen, restauriert und im Flur des Museums platziert wurden sie vor dem witterungsbedingten Verfall gerettet. Als erinnerungswürdiges Zeugnis Müllroser Stadtgeschichte wurden die bis zu 350 kg schweren Platten nun vertrauensvoll in die Hände derselben Firma gegeben. Umsichtig von den Männern demontiert und transportiert werden die Grabplatten vorerst abseits der Öffentlichkeit aufbewahrt bis der endgültige neue Standort benannt ist.

Barocke Grabsteine

Auf dem Alten Friedhof in der Beeskower Straße befanden sich noch drei barocke Grabsteine. Sie sind Mitgliedern der Familie Schneider gewidmet. Diese Familie stand einst in Verwaltungsdiensten der Stadt Müllrose.

Alle drei Grabplatten wurden aus Sandstein gefertigt und lagen zu ebener Erde. Die Form der Steine ist rechteckig; zwei von ihnen haben ein ovales Schild. In die Grabplatten wurden Schriftzüge eingearbeitet, die mit Rankenwerk und figürlichen Motiven umrahmt sind. Die Schrift ist schwer lesbar. Der Zustand der Grabsteine verschlechterte sich in der freien Natur durch Pflanzenwuchs und Witterungseinflüsse ständig. Daher wurde ihre Umverlagerung ermöglicht.

Die Restaurierung erfolgte durch die Müllroser Firma „Decker Natursteine“.

Einen Stein entzifferte 1928 Hermann Trebbin. Im Folgenden der Text:

„Hier ruhen die Gebeine
der wohlseligen Frau Kämmerern
Eva Christian Charlotte Schneideren
gebohrenen Bolicken
Sie war geboren den 30. März 1745,
gestorben im Kinderbett den 18. August 1778
Sie hat in ihrer 15 jährigen Ehe gebohren
6 Kinder
von welchen ihr 2 in die Ewigkeit
vorausgegangen sind
Mit allen christlichen Tugenden
begabt war sie
die rechtschaffenste und vortrefflichste Frau,
die liebevollste Gattin
die zärtlichste Mutter
und
die Ehre ihres Geschlechts.
Von den ihrigen verehrt und geliebt
und
von jedermann hochgeschätzt.“


Demontage Grabplatten
Demontage Grabplatten
Demontage Grabplatten
Demontage Grabplatten
  • Demontage Grabplatten
  • Demontage Grabplatten
  • Demontage Grabplatten
  • Demontage Grabplatten
  • Demontage Grabplatten

  • Demontage Grabplatten

  • Demontage Grabplatten

  • Demontage Grabplatten

  • Demontage Grabplatten
  • Demontage Grabplatten
  • Demontage Grabplatten
  • Demontage Grabplatten

© Heimatmuseum Müllrose/Lutz Boltz

15. September 2020

Remise verhüllt

Vom 08. bis 14. September 2020 staunten die Müllroser nicht schlecht. Da, wo sie sonst immer die Remise neben den Haus des Gastes erblicken, erschien ihnen nun ein großes, weiß verhülltes Etwas. Unter den Planen befand sich natürlich die Remise. Anlass für die "Einhausung" war die Begasung des gesamten Gebäudes einschließlich der drei Kutschen aufgrund von Holzwurmbefall. Die Begasung stellt einen ersten Schritt für den Neu- und Umbau des Haus des Gastes sowie des geplanten Naturparkhauses dar.

Pressemitteilung

24. August 2020

Online-Ausstellung gestartet

Die virtuelle Ausstellung zu den Arbeiten der Müllroser Fotografin Ursula Raschke startete am 23.08.2020.

Mehr Infos im Bereich Heimatmuseum

17. August 2020

Schiffervereinsfahne (1894) nach über 20 Jahren abgenommen und gereinigt

Sie hatte ihren festen Platz in der ständigen Ausstellung im Heimatmuseum Müllrose. Im Flur des Museums, von der Decke über Balken abgehängt erinnerte sie an die Gründung des Müllroser Schiffervereins im Jahr 1890 (Foto 1).

Las man den Schriftzug auf dem fein gewebten Baumwoll-stoff wanderten die Augen 7,70 m in die Länge und 2,30 m in die Breite (Foto 2). In Vorbereitung der baulichen Maßnahmen im Haus des Gastes wurde sie nun nach über 20 Jahren von ihrem Platz entfernt. Die Spannung dabei war groß; war der Gewebezustand nach so langer Zeit doch un-gewiss. Den Kollegen des Bauhofs der Stadt Müllrose gelang die Lösung des Fahnenseils aus den Ösen an der Decke (Foto 3). Staub rieselte wie feiner Schnee herunter. Vorsichtig wurde die Fahne im Sonderausstellungsraum auf eine Folie gelegt.

Die Sicherung der Fahne und eine fachliche Reinigung unter konservatorischen objektstabilisierenden Maßnahmen übernahm die Diplom-Restauratorin (FH) Brigitte Krüger. Sie ist spezialisiert auf die Restaurierung von Kulturgut aus Textilien. Zunächst überprüfte Frau Krüger die Bemalung und das Gewebe auf seine Festigkeit (Foto 4). Bei der Fahnenübergröße wendete sie eine Reinigungsmethode wie folgt an: Erst wurde die Fahne von ihr auf ca. 50 cm Flächentiefe über die gesamte Breite mit einem Spezialsauger, bei dem die Reinigungsborsten flexibel aus- und eingefahren werden können, abgesaugt. Mit dieser Methode übte Frau Krüger den Druck und damit den Sog auf den Stoff entsprechend seiner Verschmutzung und Empfindlichkeit gezielt aus.

Faser- oder Pigmentabrieb, sowie bindungstechnische Schädigungen wurden verhindert. Anschließend wurde spezielles Seidenpapier für die Langzeitaufbewahrung aufgelegt und die Flächenrückseite nacheinander beim Aufrollen abgesaugt. Reinigungsergebnisse überprüfte Frau Krüger mittels Makroaufnahmen vor und nach dem Saugen (Foto 5, 6, 7). Verfleckungen sah sie sich auf etwaigen Handlungsbedarf hin vergrößert an (Foto 8), Mottenlarven-Kokons wurden von ihr dokumentiert (Foto 9) und entfernt. Die Bemalung saugte Frau Krüger tupfend ab (Foto 10); Makroaufnahmen zeigten ihr überprüfend die gute Festigkeit des mager gehaltenen Farbauftrags.

Eine Herausforderung war die stark verkrustete weiße Deckenfarbe an den Seilaufhängungen und partiell auch auf dem feinen Baumwollgewebe. Mit Geduld und Fingerspitzengefühl gelang es ihr, diese bis auf wenige Partikel zu minimieren (Foto 11, 12). Neun Stunden währte die umsichtige und präzise Reinigung der Schiffervereinsfahne. Eingerollt in Tyvek, einem hochwertigen PE-Vlies für einen optimalen Schutz von Kunstobjekten, findet die 126-jährige Fahne vorerst einen Platz im Depot des Museums und wird sicher für nächste Generationen als Erinnerung an vergangene Ereignisse aufbewahrt. Interessieren Sie sich für Textilrestaurierung, dann schauen Sie doch einmal auf der Homepage von Brigitte Krüger vorbei (www.textilrestaurierung-bk.de).


01 Fahnenabnahme
02 Fahnenabnahme
03 Fahnenabnahme
04 Fahnenreinigung
06 Fahnenreinigung
07 Fahnenreinigung
08 Fahnenreinigung
09 Fahnenreinigung
10 Fahnenreinigung
11 Fahnenreinigung
12 Fahnenreinigung
Fahnenreinigung
  • 01 Fahnenabnahme
  • 02 Fahnenabnahme
  • 03 Fahnenabnahme
  • 04 Fahnenreinigung
  • 06 Fahnenreinigung
  • 07 Fahnenreinigung
  • 08 Fahnenreinigung
  • 09 Fahnenreinigung
  • 10 Fahnenreinigung
  • 11 Fahnenreinigung
  • 12 Fahnenreinigung
  • Fahnenreinigung
  • 01 Fahnenabnahme

  • 02 Fahnenabnahme

  • 03 Fahnenabnahme

  • 04 Fahnenreinigung

  • 06 Fahnenreinigung

  • 07 Fahnenreinigung

  • 08 Fahnenreinigung

  • 09 Fahnenreinigung

  • 10 Fahnenreinigung

  • 11 Fahnenreinigung

  • 12 Fahnenreinigung

  • Fahnenreinigung

  • 01 Fahnenabnahme
  • 02 Fahnenabnahme
  • 03 Fahnenabnahme
  • 04 Fahnenreinigung
  • 06 Fahnenreinigung
  • 07 Fahnenreinigung
  • 08 Fahnenreinigung
  • 09 Fahnenreinigung
  • 10 Fahnenreinigung
  • 11 Fahnenreinigung
  • 12 Fahnenreinigung
  • Fahnenreinigung

Fotos: © Brigitte Krüger (Foto Nr. 6, 7, 12)
© Heimatmuseum Müllrose/Lutz Boltz (Foto Nr. 2, 3, 5, 8, 9, 10)
© Heimatmuseum Müllrose/Romy Werner (Foto Nr. 1, 4, 11)

03. August 2020

„Müllroser Weihnachtszauber 2020“ fällt aus

Planmäßig sollten am 27. und 28. November 2020 zahlreiche Müllroser und Gäste zwischen weihnachtlich geschmückten Hütten flanieren, sich am Glühwein wärmen und ein buntes Programm genießen. Doch die Corona-Pandemie macht dem einen Strich durch die Rechnung.

Nachdem bereits der „Müllroser Seezauber 2020“ anlässlich der aktuellen Lage nicht stattfinden konnte, trifft es nun auch den beliebten Weihnachtsmarkt. Die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung beschlossen in ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause, dass aufgrund der nicht einzuhaltenden Regelungen für Großveranstaltungen (u.a. Abstandregeln) eine sichere Durchführung des „Müllroser Weihnachtszaubers“ nicht gewährleistet kann und leider nur eine Absage des Müllroser Veranstaltungshighlight in Betracht kommt.